Du bist der Architekt deiner Realität



Mit jedem Gedanken, jeder Emotion und jeder Erfahrung, hast du die einmalige Gelegenheit diese Impulse, als leitender "Epigenetik-Designer" sowie als "Alchimist" deiner inneren mentalen Welt, zu gestalten und zu kontrollieren und auf diese Weise direkten Einfluss auf deine Realität sowie dein eigenes Schicksal zu nehmen.

 

Wenn du durch dein Umfeld Signale von Außen empfängst (z.B. Angst oder Stress) und diese Signaturen, die biochemische Qualität im Inneren deiner Zellen beeinflussen können, dann stell dir in diesem Zusammenhang bitte einmal vor, wie es dann wohl wäre, wenn du deinem Körper und deinen Zellen, bereits vor Eintritt des Ereignisses, mit den von dir gewünschten, positiven Empfindungen versorgst und deine DNA auf diese Weise dazu bringst, jetzt schon die Proteine zu bilden, die deiner Vorstellung sowie der damit in Resonanz stehenden, emotionalen Qualität, entsprechen.


Mentale Vorwegnahme


In dem Augenblick, indem du das erfolgreiche Erreichen einer Absicht, in deiner Vorstellung vorwegnimmst und die Intensität deiner Vorstellung dabei mindestens so stark ist, wie die Eindrücke deiner Außenwelt, kann dein Gehirn einfach nicht mehr von inneren und äußeren Geschehnissen unterscheiden. 



Es wird deine willentlich erzeugten Impulse und Gedankenbilder als genauso real akzeptieren, wie die äußere Wirklichkeit und in Folge dessen korrespondierende, neuronale Verschaltungen aktivieren, die in den entsprechenden Gehirnbereichen wiederum ganz spezielle Hormone, Botenstoffe und Signalmoleküle freisetzen.

 

Diese wiederum verändern die bio- und elektrochemische Qualität im Inneren deiner jeweiligen Gewebs- und Organzellen, die nun ihrerseits durch Aktivierung spezieller DNA-Abschnitte damit beginnen, neue Proteine herzustellen, deren energetische- und biochemische Signatur nichts anderes repräsentiert, als exakt dieselbe Gefühlsqualität, der von dir bereits in deiner Vorstellung erfolgreich vorweggenommenen Absicht.


  • Je besser du diesen Regelkreislauf verstehst,
  • je tiefer du dieses Prinzip in deinem Leben verinnerlichst, 
  • je öfter du es bewusst anwendest,
  • je beständiger du die von dir herbeigesehnten Verhaltensweisen, Erfahrungen und Denkmuster visualisierst, so als ob die von dir erwünschten Erfahrungen bereits geschehen wären,  
  • je lebendiger deine Vorstellungen dabei sind und je mehr Emotionen du damit verknüpfst,

umso machtvoller und beständiger, werden die von dir erzeugten Geisteshaltungen und Einstellungen sein, die in ihrer Konsequenz eine "psycho-logische" Veränderung in der physischen Zusammensetzung deiner neuronalen Gehirnstruktur bewirken.

 


Neuronale Neustrukturierung


Dein Gehirn beginnt sich also gezielt zu verändern und zu reorganisieren, indem es neue Schaltkreise bildet, die sich wiederum durch regelmäßige Wiederholungen gegenseitig verstärken, vernetzen und dabei immer kräftiger, effektiver und autonomer werden (Stichwort: Neuroplastizität).

 


Nutze den "Placebo-Effekt"


In dem Moment also, in dem es dir gelingt, aus diesem "bio-logischen" Wirkprinzip ein liebgewonnenes Ritual, eine ganz konkrete Einstellung und Gewohnheit zu machen, führen deine willentlichen Gedanken, in Form deiner selbst bestimmten Vorstellungen, zu realen, messbaren, strukturellen und funktionalen Veränderungen in deinem Körper (Immunsystem, Qualität der bio-und elektrochemischen Zusammensetzung in den jeweiligen Gewebs- und Organzellen) sowie in deinem Gehirn (neue neuronale Vernetzungen und von dir erwünschte Routinen, die alsbald schon, wie von selbst, ablaufen).



Sowohl dein Körper als auch dein Gehirn, können dabei nicht zwischen deiner selbst erschaffenen Gewohnheit und der tatsächlichen Erfahrung unterscheiden. Sie beginnen quasi daran zu glauben, dass die von dir visualisierten Erfahrungen im gegenwärtigen Moment stattfinden.

 

Dadurch beginnt dein Gehirn damit gegenwärtige Ereignisse, nicht mehr so wie bisher, durch die Brille deiner immer gleichen, vergangenen Erfahrungen zu filtern und zu bewerten (also aus der Perspektive deiner "Poppy" Realität"), 



sondern durch die konkreten Erfahrungen, die du in deiner eigenen, selbst gestalteten Zukunft - also quasi durch dein neu erdachtes ich - ganz gezielt vorwegnimmst.  




Auf diese Weise wirst du zu deinem eigenen Placebo



Durch die konsequente Anwendung dieser Methode, "zwingst" du das Spektrum deiner erdachten, mentalen Energiefelder, die durch deine bewusst erzeugten Einstellungen und Gewohnheiten repräsentiert werden, aus deiner selbst erzeugten, geistigen Wirklichkeit heraus, auf deiner körperlichen Ebene zu erscheinen und sich in deiner physischen Realität zu materialisieren.

Dieser Vorgang ist die "magische" und vollendete Anwendung des Wissens, so wie wir es zuvor, in den vorhergehenden Etappen, bereits kennengelernt haben.

 


Demzufolge bringst du deine noch nicht materialisierte Absicht, in Form des entsprechenden, geistigen und emotionalen Gedankenfelds, durch die mentale Vorwegnahme deines zukünftigen Erfolgs dazu, jetzt schon in deiner Realität zu erscheinen und sich zu manifestieren. 



Nicht nur das. Indem du deine geistige, noch nicht materialisierte Absicht durch regelmäßige Visualisierung, mit konkreten Erfahrungen und somit Empfindungen verknüpfst, erschaffst du eine dauerhafte geistig-körperliche Verbindung, da Gefühle auf materieller Ebene immer eine körperliche Reaktion, in Form von bio- und elektrochemischen Impulsen, auslösen.



Je stärker du dabei an den Erfolg deiner Visualisierung glaubst, je überzeugter du von der Wirksamkeit dieser Methode bist und je größer dein Vertrauen in den Erfolg deiner Bestrebungen ist, desto stärker wird der gewünschte Effekt sein, der sich als messbares Resultat in deinem Leben sichtbar wird.

 


Denn die rote Pille bist du!


Weiter mit dem Finale