Zusammenfassung


Wir haben also jetzt die acht elementaren Faktoren für eine möglichst optimale Entwicklung deiner Persönlichkeit kennen gelernt. Ich hoffe du verstehst jetzt besser, weshalb all diese Elemente in einer sehr engen Abhängigkeit und Beziehung zu einander stehen.

 

Eine Mission zu haben und Ziele zu verfolgen ist ja schön und gut, wenn uns aber beispielsweise das achte Element (geistige und körperliche Ausgeglichenheit) fehlt, oder gar das fünfte, in Form von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl und wir zudem keine Vision entwickelt haben, oder keine passenden Methoden zur Umsetzung kennen, bzw. auch keine geeignete Strategie verwenden, dann werden wir die Unterziele auf dem Weg unserer Bestimmung vermutlich nie, oder nur mit sehr viel Mühe erreichen, ganz egal wie sehr wir auch dafür brennen.

 

Wenn wir dagegen voller Begeisterung auf ein bestimmtes Ziel zusteuern, dieses Ziel aber nicht im Einklang mit unserer inneren Mission steht, oder wir möglicherweise noch gar keine zu uns passende Mission haben, wird unsere Rakete bald ausgebrannt und richtungslos in den Weiten des Nirgendwo herumirren und schließlich irgendwann verglühen.

 

Ein Element hängt also unmittelbar von dem anderen ab. Sie bedingen einander.

 

Deshalb nützt es auch nichts, nur etwas über Zielerfüllung und Motivation zu lesen auch wenn das Beschriebene noch so einleuchtend ist, da die Umsetzung dieses Wissens spätestens dann scheitert, wenn unser Unterbewusstsein die Kontrolle übernimmt und somit auch die dort vorhandenen Gewohnheiten, sabotage- und selbstlimitierenden Programme, oder andere festsitzende, emotionale Muster, aktiv werden.

 

Wenn wir also die Prinzipien der Elemente 8. Ausgeglichenheit, 7. Visualisierung und geistige Neuprogrammierung unserer Matrix, gepaart mit Element 6. Verbundenheit, 5. Selbstbewusstsein und 4.Intelligenz sowie Intuition, nicht möglichst vollständig und bewusst anwenden, laufen wir Gefahr nicht optimal voranzukommen, da wir höchstwahrscheinlich in alte Gewohnheitsmuster zurückfallen und in der Eintönigkeit unserer Komfortzone stecken bleiben, ganz egal, ob wir unsere Mission und Unterziele bereits kennen.

 


Selbsteinschätzung


In diesem Zusammenhang findest du rechts im Untermenü einen Selbstbewertungsbogen, der es dir unkompliziert ermöglicht, zu jedem Element eine individuelle Selbsteinschätzung vorzunehmen.

 

Dies wird dir dabei helfen, zu erkennen, in welchem Bereich ein Optimierungspotential besteht

und durch welche Faktoren du dich ganz besonders weiterentwickeln und wachsen kannst.

 

Ich empfehle dir also erst nach dieser Selbstanalyse und dem Ergebnis entsprechend, mit den zahlreichen, meist sehr einfachen Methoden und Übungen zu beginnen, die du in der Werkzeugkiste des jeweiligen Elements, zusammen mit einer ausführlichen Anleitung, finden wirst.

 

Zudem gibt es im Menüpunkt "Tagesaufgabe" zahlreiche Übungen, die dir dabei helfen werden, dich und deine Ziele sowie deine Mission, besser kennenzulernen.

 

Es steht dir aber selbstverständlich auch frei, dies ohne das eben erwähnte Hilfsmittel zu

tun und jederzeit mit den Praxisteilen anzufangen - mit dem Bereich eben, der dir am sinnvollsten erscheint oder dich am meisten interessiert.

 

Eigentlich ist es völlig egal, entscheidend ist nur das du es tust und damit beginnst. 



Ich wünsche dir jedenfalls von ganzem Herzen viel Spaß, Freude und viel Erfolg bei den Übungen und deren Umsetzung.



Weiter zur Selbsteinschätzung