Der achtfache Pfad



"Der achtfache Pfad“, oder auch die "Methode der acht Energiepunkte", ist in Anlehnung an das antike, japanische Energiesystem „Jin Shin Jyutsu“ (war bereits vor über 2500 Jahren bekannt und im asiatischen Raum weit verbreitet), in Verbindung mit der modernen, sogenannten „Emotional Freedom Technique“ (abgekürzt „EFT“), entstanden.

 


Die Methode der acht Energiepunkte (Points Of Power)



Das von mir entwickelte System verbindet die gezielte Klopfstimulation von bestimmten, entspannend wirkenden Akupunkturpunkten, mit Selbstwert stärkenden Vorstellungen, Bildern und Affirmationen (im Sinne einer positiven, geistigen Bekräftigung in Form von selbstformulierten Leitsätzen).

 

In diesem Sinne könnte man es auch als "Klopfakupressur" - oder auch als eine „psychologische Variante von Akupunktur ohne Nadeln“ - oder schlicht als "Tapping"-Methode (von engl. „klopfen“), bezeichnen. 

 

Zudem basiert die „Methode der acht Energiepunkte" („Points Of Power“), auf aktuellen Erkenntnissen aus dem Bereich der energetischen Psychologie, Neurobiologie und Epigenetik und verbindet diese mit erprobten Wirkprinzipien aus der Lern- und Hirnforschung.

 

Aus diesem Grund ist sie nicht nur äußerst effektiv, sondern auch völlig frei von esoterischen oder pseudo-wissenschaftlichen Ansätzen.

 


Wie funktioniert die Methode?


Die dahinterliegende Funktionsweise beruht auf der Erkenntnis, dass Gedanken und Gefühle die jeweilige Energieschwingung repräsentieren, aus der sie entstehen. Diese energetischen Schwingungen haben bestimmte Frequenzmuster, die sich in unserem Geist in Form einer Bewusstseinswelle ausbreiten und in ihrem weiteren Verlauf schließlich als ein Gedanke und/oder Gefühl (z.B. angenehm/unangenehm) auftauchen und somit wahrnehmbar werden.

 

Gedanken, Gefühle und Empfindungen entsprechen auf feinstofflicher, atomarer Ebene also einer bestimmten energetischen Schwingung, die im Gehirn durch eine geistige und neurologische Signatur repräsentiert wird. Die qualitative Information dieser Signatur wird auf körperlicher Ebene durch elektro- und biochemische Impulse übertragen und im Anschluss durch unser Bewusstsein, in ein entsprechendes Gefühl, eine Emotion und/oder einen Gedanken, übersetzt.

 

Damit verbunden löst das auf diese Weise entstandene Gefühl, die damit korrespondierenden, biochemischen und physiologischen Reaktionen, aus. Mit dem spürbaren Effekt, dass unsere Herz- und Atemfrequenz beispielsweise ansteigt und wir uns zudem unwohl und gestresst fühlen.

 

In diesem Sinne sind Gedanken, Empfindungen und Gefühle, die ultimativen Wegweiser in unserem Leben, weil sie uns manchmal ziemlich deutlich spüren lassen, was sich für uns gut anfühlt und was nicht. Es steckt somit auch eine Einladung hinter ihrer Botschaft, die sinngemäß lauten könnte: Lass mehr in von dem in dein Leben, was dir gut tut, dich ausgleicht und dich wohlfühlen lässt und vermeide nach Möglichkeit alles andere, vor allem wenn es dir Lebensenergie entzieht.   

 

Wenn diese energetische Signatur z.B. das Gefühl von Niedergeschlagenheit, Angst oder Stress auslöst, können wir die Qualität und Schwingung dieser emotionalen "Eintrübung" unseres Bewusstseins, durch die Methode des "achtfachen Pfads" selbstbestimmt verändern.

 

In dem wir bewusst bestimmte Energiepunkte mit den damit verbundenen Gefühlsqualitäten stimulieren, wird die Frequenz der von uns ausgewählten, energetischen und emotionalen Schwingungen, absichtlich angehoben. Dadurch verändert sich die alte, zuvor noch wahrgenommene, negative emotionale Qualität und wird durch die neue, selbstgewählte, positive Gefühlsqualität ersetzt - mit allen damit korrespondierenden, biochemischen und physiologischen "Nebenwirkungen".    

 

Man kann sich das bildlich in etwa so vorstellen:

 

Stell dir vor du sitzt in einem Flugzeug und schaust aus dem Fenster. Über dir siehst du den strahlendblauen Himmel und unter dir eine dicke, geschlossene Wolkendecke.

 

Dabei steht das Flugzeug symbolisch für dein Bewusstsein, der Himmel für deinen Geist und die Wolken für die energetischen Strömungen (Gedanken, Emotionen, Gefühle), mit den jeweiligen, damit verbundenen Qualitäten.

 

Wenn dein Flugzeug nun tiefer sinkt und beispielsweise mit der Wolke, die die emotionale Qualität "Niedergeschlagenheit, Stress" und "Angst" transportiert, in Berührung kommt, kannst du diese Wolke durch das Stimulieren eines bestimmten Ankerpunkts (Point of Power) verändern und auflösen.

 

Du kannst die Wolkendecke sogar ganz verlassen, indem du deinem Flugzeug, durch die bewusste Aktivierung der Energiepunkte, absichtlich mehr Treibstoff zuführst. Dadurch erhebt es sich aus der düsteren Wolkendecke und fliegt alsbald wieder dem strahlendblauen und ungetrübten Himmel entgegen. 



Es liegt also immer an dir, wohin dein Flug geht, denn du bist der Pilot deines Flugzeugs.

 

Der "achtfache Pfad" hilft dir dabei das Ruder bewusst zu übernehmen

und genau die emotionalen Gefühlsqualitäten auszuwählen,

die dir in diesem Moment das meiste Wohlgefühl vermitteln .

Dadurch wirst du zum selbstbestimmten Schöpfer deiner inneren Realität.   


Was dir die Anwendung bringt


Die dem „achtfachen Pfad“ zugrundeliegende Methode, ist einzigartig, neu, verblüffend wirkungsvoll und zudem völlig ohne schädliche Nebenwirkungen. Sie erlaubt dir, nicht nur Stress, belastende, negative Gefühle, unerwünschte, im Hintergrund wirkende "Fremdprogramme" und schädliche Gewohnheiten, sondern auch Schmerzen, in relativ kurzer Zeit - manchmal sogar in wenigen Minuten - spür- und messbar, abzubauen.

 

Darüber hinaus wird die kontinuierliche Anwendung, deine psychischen und physischen Kräfte auf einen neuen Level anheben und erheblich zu einer harmonischen Integration deiner „Körper-Geist-Bewusstsein-Einheit" beitragen. 

 

Kurzum: du wirst durch die konsequente Ausübung schon bald mehr Lebensqualität, Wohlgefühl, Freude, Zufriedenheit und damit verbunden, auch eine bessere mentale und körperliche Gesundheit erleben. Dabei ist meine „POP“-Methode rasch erlernbar und einfach umzusetzen.

 

Eine Sitzung dauert nach vorheriger Vorbereitung nur ca. 5-10 Minuten. Nicht allein deshalb eignet sie sich hervorragend für die Selbstanwendung, fast ohne nennenswerte Alterseinschränkungen (Säuglinge und Kleinkinder einmal ausgenommen). 

 

Des Weiteren zeigt sie oftmals auch dort eine positive und effektive Wirkung, wo andere Methoden versagen, oder nur unzureichend helfen.

 

Schauen wir uns deshalb doch einfach im nächsten Abschnitt gemeinsam an, wie du diese Technik erfolgreich für dich anwenden kannst.


Weiter zur Anleitung